Slavonia

– ein Rundum-Service-Angebot

Volles Service rund um SPIDI® Fassadensysteme

Als gefragter Spezialist für Fassaden- und Deckensysteme stellt Slavonia seinen hohen Qualitätsanspruch auch mit einem umfassenden Service-Angebot unter Beweis. Am Anfang steht deshalb immer ein ausführliches Informationsgespräch.

Beratung und Planungsunterstützung

Sei es eine sichtbar oder verdeckt befestigte Fassade, eine Photovoltaik-Fassade oder eine abgehängte Decke: Entscheiden sich Architekten oder Bauherren für das SPIDI® Fassadensystem, bringt Slavonia auf Wunsch Know-how und Erfahrung aus vier Jahrzehnten schon in die Planung ein. Die Erstellung von Planungsunterlagen oder Systemzeichnungen der SPIDI® Fassaden- oder Deckensysteme, von Montageplänen, technischen Details wie AutoCad-Zeichnungen, aber auch Ausschreibungstexten bzw. Leistungsverzeichnissen (LV) kann gerne den Slavonia-Experten übertragen werden.

Berechnungen und Überprüfungen

Die Fassade eines Gebäudes ist allen möglichen Witterungseinwirkungen ausgesetzt und muss diesen langfristig und unbeschadet standhalten. Die Windkräfte sind dabei die größten Einflussfaktoren. Wie stark sich diese auf ein Gebäude auswirken (und an welchen Stellen besonders), hängt von verschiedenen Parametern ab, unter anderem von der Gebäudeform und der Höhe, der Ausrichtung und dem Standort. Deshalb gilt es den Faktor Wind bei der Fassadenplanung entsprechend einzukalkulieren. Grundlage liefern sogenannte Windlastberechnungen – eine Sache für die Spezialisten von Slavonia.

Als Service bietet Slavonia weiters statische und bauphysikalische Berechnungen oder die Erstellung prüffähiger Statiken mit Genehmigungsstempel an.

Was Bauherren oder Montageunternehmen zur Verfügung stellen müssen, sind einzig das vollständig ausgefüllte SPIDI® Projektanfrageformular (Checkliste) sowie Ansichtspläne und Vertikalschnitte im .dxf- oder .dwg-Format. Damit kann sich Slavonia um die technisch optimale Lösung kümmern.

Im Fokus: Wärmebrückenverlust

Wärmebrückenverlust: Dieses Thema hat in Zusammenhang mit der Fassade besondere Relevanz. Die zumeist verwendeten Wandhalter aus Aluminium sind hier in den Blick gerückt – wegen der sehr guten Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums und wegen des dadurch bestehenden punktuellen Wärmeverlustes zur Wand.

Mithilfe einer komplexen 3-D-Berechnungsmethode (gemäß Norm EN ISO 10211) lassen sich punktuelle Wärmebrückenverluste durch Wandhalter ermitteln. Slavonia führt sie auf Wunsch für die SPIDI® Fassadensysteme durch, um die Einhaltung des erforderlichen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) bzw. Wärmedurchgangswiderstandes (R-Wert) zu gewährleisten. Ebenso werden lineare Wärmebrückenverluste anhand einfacher 2-D-Berechnungsmethoden (gemäß Normen DIN EN ISO 6946 und DIN EN ISO 10211) ermittelt.

Verschiedene technische Lösungen – etwa eine Optimierung der Anzahl an Aluminiumwandhaltern pro Quadratmeter oder der Einsatz von Materialien mit geringer Wärmeleitfähigkeit – zielen darauf ab, die solcherart verursachten Energieverluste zu senken. Zudem gilt es die in den länderspezifischen Wärmeschutzverordnungen geforderten Grenzwerte des Wärmedurchgangs (U-Wert) zu erreichen bzw. bei Passivhäusern die gesteigerten Wärmeschutzanforderungen zu erfüllen.

Schulungen und Einweisungen

Da zur Zuverlässigkeit und Langlebigkeit von Fassaden- und Deckensystemen auch eine professionelle Montage gehört, bietet Slavonia Schulungsprogramme zu den SPIDI® Fassadensystemen an, nimmt Baustelleneinweisungen und Dübel-Auszugsversuche vor und unterstützt bei der Montageplanung sowie bei der Abklärung von technischen Details.

Weitere Informationen zu unseren SPIDI® Fassadensystemen finden sich unter dem Menüpunkt Downloads.